Mittelpunktschule

Die neue Mittelpunktschule

Im September 1953 beschlossen die Gemeindevertreter der Gemeinden Eichenberg, Hebenshausen und Berge eine Mittelpunktschule zu bauen. Es wurde zu diesem Zweck ein Gesamtschulverband gebildet, dem diese Gemeinden und die Ortsstellen Eichenberg Bhf, Arnstein und Neuenrode angehören. Die Beschlussfassung der Gemeindevertreter erfolgte in getrennten Sitzungen.
Diese Mittelpunktschule ist nach einem Projekt in Jugendheim an der Bergstraße die zweite Schule dieser Art im Lande Hessen. Sie soll gegenüber den wenig gegliederten Dorfschulen den Kindern unvergleichlich bessere Unterrichtsmöglichkeiten bieten. Für die rund 260 Kinder aus den drei Gemeinden soll die Nordkreisschule eine Musterschule werden. Neben sechs Klassenräumen sind zwei Gruppenräume, ein Mehrzweckraum, Werkraum, Lehrerzimmer, Lehrmittelzimmer, sowie Brauseanlage, Lehrerwohnung und Hausmeisterwohnung eingerichtet worden. Außerdem wurde eine Turnhalle erstellt und ein Sportplatz befindet sich im Bau. Um die Kinder von der verkehrsreichen Bundesstraße 27 fernzuhalten wurde entlang der Bundesstraße ein Fußweg angelegt, sowie bei Hebenshausen eine Unterführung. Schule und Turnhalle sind soweit fertig gestellt und ausgestaltet, dass mit der Einweihung bis Ostern 1957 zu rechnen ist.
 
beta dor schule